Gute Wege in Rissen

Kopfsteinpflaster kann schön sein, aber auch ein Hindernis:

Viele Rissenerinnen und Rissener wünschen sich sichere und gut gangbare Wege in Rissen. Dabei tauchte immer wieder und so auch auf unserer Mobilitätsveranstaltung vom 27. Januar 2020 der Wunsch auf, das Pflaster im Ortskern barrierefrei zu gestalten. Insbesondere für Personen, die mobilitätseingeschränkt sind, auf Gehwagen oder Rollstuhl angewiesen sind, ist die Pflasterung im Rissener Ortskern eine Qual.

So könnte durch eine bessere Gestaltung nicht nur die Begehbarkeit des Ortskernes verbessert werden, sondern auch die Aufenthaltsqualität. Dabei sind die geänderten Mobilitätsbedürfnisse, die sich glücklicherweise immer mehr an den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit orientieren, zwingend zu berücksichtigen.

Davon würden alle, die Rissenerrinnen und Rissener und die Gewerbetreibenden profitieren.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam unter Einbeziehung aller Interessen, auch derjenigen der Rissener Kaufleute, überlegen, wie die Gestaltung verbessert werden könnte und ein entsprechendes Konzept erarbeiten, das wir dann mit möglichst vielen in Rissen debattieren möchten.

 

Foto: ©Bernward – stock.adobe.com

zur Projektübersicht
Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Veranstaltungen