Das Thema hat in den vergangenen Wochen für viele Debatten in Rissen gesorgt, die auch durch die Ende Januar getroffene Entscheidung wohl noch nicht beendet sind: Die Rede ist von der Standortfrage für einen Erweiterungsbau des Rissener Schulcampus.

Themen wie dieses werden regelmäßig auch in der Rissener Runde besprochen, einem Stadtteilgremium, das schon in den 1980er Jahren ins Leben gerufen wurde, um den Informationsaustausch in Rissen zu stärken und den Stadtteil betreffende Themen zu diskutieren. Die vierteljährlichen Treffen sind offen für Rissener*innen und für Rissener Einrichtungen.

Am Do, 11. Februar, 19-21 Uhr organisiert die Rissener Runde nun ein online-Gespräch zum Thema ‚Schulerweiterung auf den Brünschenwiesen‘.  Mit dabei sind wichtige Rissener Interessenvertreter*innen, nämlich Barbara Meyer-Ohlendorf (Naturschutzbund Nabu), Dr. Kirsten Nicklaus (Schulleiterin GyRi), Anke-Linda Schmidt (Schulelternrat Stadtteilschule), Claas Grot (Schulleiter Stadtteilschule) und  Jan Reifenstein (Initiator der Bürgerinitiative „Rettet die Brünschenwiesen“). Zudem sind die Schulbehörde BSB mit Dr. Christian Gäckle sowie die Umweltbehörde BUKEA mit Bernd-Ulrich Netz vertreten.

„Wir freuen uns, mit dieser Besetzung einerseits eine große Bandbreite der Rissener Perspektiven abgebildet zu haben, als auch einen Diskurs mit den relevanten Fachbehörden zu ermöglichen“, zeigen sich Dieter Neukirch und Claus Scheide als Sprecher der Rissener Runde mit dem Stand der Vorbereitungen zufrieden. Einziger Wermutstropfen ist die voraussichtlich begrenzte Teilnehmerzahl. „Mit unseren momentanen technischen Möglichkeiten können sich 300 Personen in den Stream einloggen, also eine Größenordnung, wie sie die Schulaula auf dem Campus als größter Saal in Rissen bieten könnte. Wir prüfen aber noch Erweiterungsmöglichkeiten.“

Um möglichst keinen Engpass beim Zugang zu dem Stream aufkommen zu lassen, bitten die Organisatoren darum, dass sich bevorzugt nur Interessierte aus Rissen und angrenzenden Stadtteilen beteiligen. „Wir appellieren daran, die online-Runde wie eine Präsenzveranstaltung zu verstehen: Nur wer nahe dran wohnt, nimmt den Weg zur Veranstaltung auf sich, weil er ein besonderes Interesse an der Nachbarschaft hat.“

Die Zugangsdaten können am Do, 11. Februar um 18:30 Uhr, also eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung hier auf buergerverein-rissen.de sowie auf rissen.de abgerufen werden.