Stellwerksstörung S-Bahn Blankenese – Wedel

und un wieder Planwagen westwärts?

Erneut zeigt sich dieser Tage, welche Konsequenzen die alte und inzwischen leider marode Technik auf der S-Bahn Strecke Blankenese – Wedel hat. Im Bereich des Bahnhofes Sülldorf kann eine Weiche nicht mehr bedient werden, weswegen die Züge sich in Sülldorf nicht mehr begegnen können. Daher geht es auf dieser Strecke vorherst nur im 20-Minuten-Takt. Schon fast vergessen ist dabei, dass nur wenige Tage zuvor mal wieder die Schranke am Sülldorfer Kirchenweg ausgefallen ist.

Wäre die Strecke zweigleisig, würde sich eine defekte Weiche nicht in dieser Weise als “Flaschenhals” auswirken.

Natürlich kann die Weiche repariert werden und natürlich kann die Signal- und Weichentechnik erneuert werden und dann hoffentlich auch zuverlässiger sein. Aber über eine Modernisierung wird schon seit Jahren geredet, ohne dass Nennenswertes geschehen wäre.

Aus unserer Sicht wäre eine bloße Modernisierung der Signal- und Weichentechnik aber auch nur verkehrstechnische Flickschusterei, weil die Eingleisigkeit als neuralgische “Sollbruchstelle” verbliebe.

Der aktuelle Vorfall ist daher nur Wasser auf den Mühlen unserer Forderung, endlich den Hamburger Westen durch einen zweigleisigen Ausbau der S-Bahn-Strecke Blankenese – Wedel an eine ÖPNV Struktur anzuschließen, die einer Großstadt angemessen ist.

Foto: fotolia

Veranstaltungen