Weihnachtsbaumverkauf im Klövensteen

Ab dem 9. Dezember 2023 geht es wieder mit dem traditionellen Weihnachtsbaumverkauf im Klövensteen los.

Der Dank gilt dem Lions Club HH Elbufer.

Wo?

Forst Klövensteen am Wildgehege

Sandmoorweg 150, 22559 Hamburg

Wann?

9. Dezember bis 22. Dezember 2023

Mo.-Fr. 13:30 – 17:00 Uhr

Sa.-So. 10:00 – 17:00 Uhr

Das Gedenken anlässlich des Volkstrauertages 2023 fand am 19. November 2023 im Gemeindehaus der Johannes Kirchengemeinde Rissen unter Leitung der Pastorin Laura Koch-Pauka statt.

Sie begab sich dabei weiter auf dem Weg, den Pastor Steffen Kühnelt, in den letzten Jahren bereits mit viel positiver Resonanz beschritt.

Claus Grötzschel, 1. Vors. des Rissener Sportvereines und Claus W. Scheide, 1. Vors. des Bürgervereines Rissen sprachen zum Gedenken.

Hier die Wort von Herrn Scheide:

Leider noch nicht so, wie wir es vereinbarten. Daher haben wir gemeinsam mit den Kollegen von NaturErleben Klövensteen eine Eingabe zum Grünausschuss der BV Altona verfasst, die auf der Tagesordnung der Sitzung des Ausschusses am 7. November 2023 steht.

Nach einer gewissen Schaffenspause – auch der Corona Pandemie geschuldet – lädt Hubert Wudtke, Stadtteilschreiber und Chronist von Rissen wieder ein zum Dorfgespräch beim Bürgerverein. In seiner beliebten Vortragsreihe “Wissen über Rissen” stellt er am Freitag, den 27. Oktober ab 17:30 Uhr, bemerkenswerte Frauen aus vier Jahrhunderten vor.

Man kann gespannt sein, von Lady Elisabeth Clancarty und ihrem wechselvollen Leben zu erfahren, dass sie nach ihrer Vertreibung aus England u.a. am Elbstrand von Rissen führte. Dort soll ihr Haus gewesen sein, dass sie mit ihrem Mann bewohnte, der als Strandpirat von Wittenbergen im Gedächtnis blieb. Sie ist übrigens eine Vorfahrin von Lady Diana Spencer. Aber mehr am 27. Oktober aus dem Munde von Hubert Wudtke. So auch über die Schriftstellerin Johanna Wolff, die in der Hamburger Choleraepidemie Kranke pflegte und später ihrem Ehemann, einem Kaufmann, das Leben rettete und mehr auch über Birgit Breul, im Dorfgespräch, die nach der Deutschen Einigung in herausfordernder Stellung der Treuhand tätig war. Spannendes wird auch über Anneliese Teetz zu berichten sein, die erste Kapitänin, der es gelang, in die Männerbastion vorzudringen, aber letztlich mit einem kleinen Boot, wohl einem Kajak, verunglückte.

Dorfgespräch “Wissen über Rissen: Bemerkenswerte Frauen aus vier Jahrhunderten“ mit Hubert Wudtke, Freitag, 27. Oktober 2023, 17:30 Uhr. Bürgerverein Rissen, Wedeler Landstraße 2, 22559 Hamburg. Der Eintritt ist frei, Spenden kommen der Arbeit des Bürgervereins zugute. Kontakt: info@buergerverein-rissen.de

Rissen feiert mit großem Bühnenprogramm

Das jährliche Rissener Sommerfest kehrt zurück und verspricht erneut ein buntes Nachbarschaftsfest
in der Gemeinde zu werden. Am Sonntag, den 2. Juli 2023, werden zwischen 14 und 21.30 Uhr
Bewohnerinnen und Bewohner aus Rissen und Umgebung in die Wedeler Landstraße eingeladen,
gemeinsam zu feiern und sich von einem bunten und abwechslungsreichen Bühnenprogramm
unterhalten zu lassen.

Der große Flohmarkt findet zwischen 14 und 18 Uhr statt. „Private Anbieter können ab sofort unter
der Website t1p.de/flohmarkt2023 Verkaufsstände reservieren“ informiert Doris Kuhlmann, die
Verantwortliche für den Flohmarkt.

Zur gleichen Zeit präsentieren sich fast dreißig Rissener Vereine, Initiativen und Verbände Vielfältiges
– so werden etwa durch den NABU, Klövensteen-Initiativen oder das Vorhaben
Lebens.Raum.Formen lokale Projekt aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Artenschutz vorgestellt.
Für Begegnung und Integration dagegen stehen unter anderem die Nähgruppe, die die Erlöse ihrer
Arbeit für die Flüchtlingsarbeit nutzt, oder die Asylgruppe der Johannesgemeinde. Auch die
Fahrradwerkstatt Sieversstücken ist wieder vor Ort und freut sich über Spenden von gebrauchten
Fahrrädern, Ersatzteilen und Werkzeugen.

„Alle Welt im Dorfcafé Rissen ist auch dieses Jahr das Motto am Stand des Dorfcafés“ erklärt Marion
Bouncken aus dem Orgateam des Dorffestes und lädt alle Rissenerinnen und Rissener herzlich zu
Kaffee und Tee und einem netten Schnack ein. Am Stand des Fördervereins Palliativstation Rissen
gibt es die beliebten selbstgebackenen Waffeln und der Rissener Sportverein stellt sich mit diversen
Mitmachaktionen vor.

„Es ist toll, dass auch dieses Jahr wieder so viele Angebote die ganze Bandbreite und Lebendigkeit
Rissens widerspiegeln werden: vom ASB über Feuerwehr bis Zukunftsforum – als hätte es Corona
nicht gegeben“ freut sich Stadtteilmanager Martin Gorecki.

Auf der Bühne am Festplatz vor Rossmann wird während der gesamten Veranstaltung ein buntes
Programm präsentiert – unter anderem treten Chöre der Grundschulen Marschweg und Iserbarg
auf, das Bläserensemble der Johannesgemeinde wird beswingte Stücke spielen, die Trommelgruppe
des Bürgervereins und der Popchor GyRissMix stehen auf der Bühne. „Wir freuen uns, dass auch die
Rockgruppen Flacker und The daily sun auf dem Sommerfest spielen werden“ sagt die für das
Bühnenprogramm verantwortliche Claudia Teschner. „Eine Tanzeinlage vom Movida, Rails’n‘Rivers
und unser DJ Finn runden das Repertoire ab“.

Kathrin Goda aus dem Orgateam versichert, dass auch der Genuss nicht zu kurz kommt: „Es wird
viele Stände mit leckerem Essen und Trinken geben“. Stefan Moog von den Rissener Kaufleuten freut
sich, dass seine Initiative wieder ein Kinderkarussell und eine Hüpfburg anbieten kann.
Veranstaltet wird das Fest vom Bürgerverein Rissen, mit viel Leidenschaft organisiert wird es von
einer Gruppe ehrenamtlicher Rissenerinnen und Rissener. Besonders hervorzuheben ist, dass neben
der Projektförderung durch die Partnerschaften für Demokratie und Vielfalt und durch den
Verfügungsfonds der Rissener Runde sich dieses Jahr auch viele private Spenderinnen und Spendern
das Sommerfest unterstützen. „Auch darin zeigt sich, wie sehr das Fest in Rissen verwurzelt ist.“ Sagt
Martin Nowak vom Orgateam, und strahlt.

Wir sind froh, dass es den Vertrauenspersonen der beiden Bürgerbegehren “Rettet das Wildgehege im Klövensteen” und “NaturErleben Klövensteen” gelang, ein gemeinsames “Zukunftskonzept Wildgehege Klövensteen” zu erarbeitet. Vom Vorstand des Bürgervereines Rissen beteiligten sich Herr Siegfried Röh und Claus W. Scheide als Vertrauenspersonen am Bürgerbegehren Rettet das Wildgehege im Klövensteen. In intensiven und konstruktiven Verhandlungen gelang es, eine Einigung zu erzielen und so einen langwierigen und kostenintensiven Bürgerentscheid zu vermeiden. Die Bezirksversammlung Altona wird dem Konzept am 25. Mai 2023 beitreten. Nachdem die Bürgerbegehren im Herbst letzten Jahres ein Moderationsverfahren unter der Leitung von Propst Frie Bräsen begannen, investierten die Vertrauenspersonen beider Bürgerbegehren viele Stunden in die Erarbeitung eines gemeinsamen Konzeptes. Dabei gelang es, die unterschiedlichen Interessen in Einklang zu bringen. So wird einerseits eine Entwicklung zu mehr Naturerlebnis stattfinden und andererseits aber auch Wohlbekanntes erhalten bleiben. Das war keineswegs selbstverständlich denn über viele Jahre gab es eine sehr intensive bisweilen lebhaft geführte Debatte, spätestens seit dem sogenannten Masterplan Naturwildpark Klövensteen, der im Jahre 2018 aufkam und seit vom Tisch ist. Dass es dennoch gelangen, die Debatte nun zu befrieden freut uns sehr und wir sind allen Beteiligten für das weit überobligatorische zusammenwirken sehr dankbar. Machen Sie sich selbst anhand des Zukunftskonzeptes Wildgehege Klövensteen ein Bild davon. Für Fragen steht Claus W. Scheide zur Verfügung: +491725472715 oder wildgehege@buergerverein-rissen.de

Die Quartiersbuslinie 388 „Dorfkutsche“ ist vielmehr als ein Bus.

Das sagen jedenfalls die Vielen, die den Bus inzwischen regelmäßig nutzen.

Hören Sie einfach einmal rein, was die zu sagen haben, wie der “Dorfkutschen-Sound” so ist:

Der “Dorfkutschen-Sound”, eine Toncollage von Matilda Simon.
Mitwirkenden im Originalton:

  • Fahrgäste der Rissener Dorfkutsche und ein Busfahrer
  • Sprecher: Die Kinder Anna, Jana, Lone, Moritz und Till aus Rissen
  • Musik: Christian Sach, Gitarre
  • Ton und Technik: Karola Parry
  • Regie: Charlotte Drews-Bernstein
  • Produktion: PARRY AUDIO 2022

Da nun dieser Tage überraschend viele ihr Bedauern darüber äußerten, dass die Corona Teststation schließen sollte, gelang es, unter vereinten Anstrengungen doch noch eine Fortsetzung hinzubekommen.